MB Kern Landhausberatung
Willkommen im LandhausLandhaus suchenLandhaus findenLandhaus bewertenLandhaus bewirtschaftenPreiseKontaktLandhausblog
 

Montag, 28. Juli 2014

Die Heiztreppe



Mit der Besinnung auf das Heizen mit Holz ist auch die Neuerrichtung geeigneter Öfen aktuell. Nicht der Kachelofen mit Kohlenrost und Fallzug vom Ofenbauer alter Schule ist gefragt, sondern ein Grundofen für Scheitholz. Dieser hat einen größeren Brennraum und andere Zugführungen.
In der Wunschliste "Traumhaus" hat der Lehmofen das Schwimmbecken und den Wintergarten überholt. Mit kluger Raumplanung und Wandänderungen kann dieser Ofen die Zentralheizidee ohne Heizkörper und Leitungsbau erfüllen.
Das Prachtstück reisst natürlich eine grobe Lücke ins Konto. Gut, wenn alles gut bedacht ward und es eine weitere Funktion erfüllen kann. Hier ist die Treppe in die Dachetage als Ofenrücken ausgebildet, was der Speichermenge und Strahlfläche sogar zuarbeiten kann.
Die Genehmigung zur Errichtung auch dieser Feuerstätte kann nur der Schornsteinfegermeister geben. Er ist also zuerst zu befragen und alle Bescheide müssen schriftlich erbeten werden. Auch vom Ofenbauer, denn das Schreckgespenst "Feinstaub" rumpelt schon auf der Kellertreppe und wird bald für diese Heizstätten ordnungspolitisch aktuell. Nach den Durchführungsbestimmungen der BImschV muss der Brennraum zertifziert sein oder im Betrieb durchgemessen werden... aber noch scheint es keine wasserfestes Prüfritual zu geben. Um zukünftige Regeln erfüllen zu können, wird der Abnahmebescheid noch als Bannbulle und Abwehrzauber zum Einsatz kommen.

Labels:

0 Kommentare:

Kommentar posten

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite