MB Kern Landhausberatung
Willkommen im LandhausLandhaus suchenLandhaus findenLandhaus bewertenLandhaus bewirtschaftenPreiseKontaktLandhausblog
 

Freitag, 23. März 2012

Schlussstrich



Seine Stabilität und Verbindung zu den Grundmauern bekommt der neue Boden durch den Betonmörtel. Bevor dieser sich dünnflüssig breit macht auf der knapp gewählten Plane, sollte alles abgehakt sein auf dem Alarmzettel:
Die Ritzen zum Keller müssen abgedichtet sein, sonst wachsen die Stalagmiten&titen. (Ausnahme: ItaloPizzaBar im Keller gewünscht.)
Der Karrenpfad muss die volle Ladung aushalten. Die durch Fliehkraft in den Kurven entkommender Mörtel sollte auf Abdeckmaterial landen.
Wann wird der Griesbrei hart?
Die Preisfrage des Tages bleibt: Reicht die Masse?
Denn drei fehlende Karren schmerzen, ein erhärtender Flatschen auf dem Hof auch. Hier können die Abschnitte des Bewehrungsstahls trösten: Als Haken gebogen und in die erkaltende Lava gedrückt gibt es einen Anschlagpunkt beim Aufkranen.
Der neue Boden hält -je nach Stahleinsatz- 500 kg Last pro Quadratmeter aus: genug für die Tanzmasse der künftigen Jahrhunderte.

Labels:

0 Kommentare:

Kommentar posten

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite